Dienstag, November 21, 2017

Ferien Ägypten 2010

Ferienreise nach Ägypten. Eine Reise mit Überraschungen.

Am 10.April 2010 starteten wir zu unserer Reise nach Ägypten, welche uns zuerst nach Hurgada brachte und danach an den Nil. Zuerst verlief alles nach Plan. Nach der Landung in Hurgada wurden wir von einem Bus der Reisegesellschaft ETI zu unserem Hotel das Siva Grand Beach gebracht. Beim Einchecken machten wir das erste Mal mit der ägyptischen Mentalität Bekanntschaft. Wie fast überall mussten zuerst Formulare ausgefüllt werden, danach anstehen an der Rezeption für den Zimmerschlüssel. Die Zimmernummer anschliessend mit zeigen des Koffers an den Gepäckträger geben. Suchen des Zimmers und warten, warten und nochmal warten auf den Koffer. Um 03:30 Uhr endlich schlaffen. Am nächsten Morgen das erste Mal im Meer schwimmen, herrlich. Den ganzen Sonntag hatten wir um die Anlage kennen zu lernen, schwimmen und sonnenbaden. Am Montag-Morgen nochmal am Strand.

Um 13:00 mit Bus Abfahrt nach Luxor durch die Wüste und das Gebirge. Eine eindrückliche, karge Landschaft (Bildern). Im Niltal dann, ds Gegenteil, alles wächst und gedeiht. Die Felder werden bestellt, das meiste von Hand. Als Transportmittel dienen die Eselkarren. Die Behausungen der einfachen Bauern sind Lehmhütten mit einem Strohdach, einige sogar mit Satellitenantenne und Stromanschluss (Bildern). Bei den Tieren fallen einem vor allem die vielen Seiden- und Kuhreiher auf. Dann endlich in Luxor können wir unsere Kabinen auf dem Schiff MS Suntimes beziehen. Die MS Suntimes ist eines der schönsten Schiffe von ETI. Nach der ersten Info und der Gruppenzuteilung ging’s zum Nachtessen und danach zur Schiffsbesichtigung. Die MS Suntimes legt um 4:00 Uhr ab Richtung der Schleuse in Esna. Nach dem Sonnenaufgang zeigt sich eine schöne Flusslandschaft mit den unterschiedlichsten  Gesichtern. Man sieht Fischer, weidende Kühe, einfach das Leben am Fluss (Bilder). Nach der Schleuse in Esna geht die Reise weiter zum ersten Tempel, dem EDFU Tempel (Bilder), welchen wir am Nachmittag erreichen. Während dem Nachtessen (bei Kerzenlicht) fährt das Schiff weiter bis Kom Ombo. Am nächsten Tag ist die Besichtigung des  Kom Ombo Tempel (Bilder), ab 11:00 Uhr weiterfahrt Richtung Assuan und sonnen an Deck. In Assuan bleibt das Schiff 2 Tage. Jeweils Am Morgen Besuchen wir den Botanischen Garten (Bilder) und am folgenden Tag den unvollendeten Obelisken (Bilder),Philae Tempel (Bilder), den Staudammvon Assuan und eine Parfumerie. Am folgenden Tag geht die Reise zurück nach Luxor. Hier folgen der Karnak Tempel (Bilder), derLuxor Tempel (Bilder) und ein Papyrus-Atelier  wo die Herstellung von Papyrus gezeigt wird. Am vermeindlich letzten Tag geht es zuerst ins Tal der Könige wo einige Gräber auf uns warten. Leider ist hier fotografieren Verboten darum keine Bilder. Von da geht’s über eine Steinschleiferei zum letzten Tempel dem Hatshebsut Tempel (Bilder) wo das Massaker 1997 stattfand. Am Montagmorgen freuten sich alle auf die kommenden Tage am Strand. Die Koffer stehen gepackt vor den Zimmern und die Abfahrtszeiten der Gruppen sind bekannt. Beim Mittagessen dann die Hiobsbotschaft wir müssen auf dem Schiff bleiben, da unsere Zimmer in Hurgada durch gestrandete Reisende des Vulkans belegt sind.

Es beginnen 2 Tage die sehr Nerv zehrend sind. In Luxor ist die Luft wegen der vielen Schiffe nicht die Beste (Dieselabgas). Auch gibt es keine Ausflüge und alle wollen eine Liege an Deck. Von denen gibt es aber nur 70 Stück für 60 Doppelkabinen. Da einige früh am Morgen Liegen für sich und andere reservieren gibt es Passagiere die keine Liege mehr finden. Da gibt es die ersten Beschwerden. Auch gibt es Beschwerden wegen der entgangenen Leistung im Hotel. Das Schiff ist zwar sehr gut aber eben nicht mit einem Hotel zu vergleichen. Auf den 2.Tag werden die Liegen (eine je Kabine) zugeteilt. Hier regt sich der nächste Unmut, denn es gibt Liegen die nie Schatten haben was bei 42°C und ohne Wind nicht zum aushalten ist. Deshalb fährt das Schiff nach Edfu für bessere Luft und etwas Fahrtwind. Um 15.30 Uhr dann die erlösende Nachricht, wir können am nächsten Tag (Mittwoch) nach Hurgada mit dem Bus. Die Nacht verbringen wir in Esna.

Um 7:20 Uhr geht es endlich Richtung Hurgada wo wir gegen 13: 40 Uhr eintreffen. Hier wie immer zuerst Formulare ausfüllen danach warten. Unsere Zimmer sind noch nicht bereit, wir müssen erst zum Mittagessen und können danach endlich die Zimmer beziehen. Jetzt beginnen die verkürzten Badeferien.

Auch hier treffen wir auf einige unbekannte und bekannte Vögel. Zum Beispiel Papageien, Möwen, Nebelkrähen, Seidenreiher, Kuhreiher, Graufischer um nur einige zu nennen (Bilder). Leider hatte unser Hotel kein Hausriff nur eine Sandbank, deshalb auch keine farbenprächtige Fische nur weisse Fische aber davon hunderte (Bilder). Dafür hat das Hotel eine sehr schöne, gepflegte Hotelanlage mit vielen verschiedenen Bäumen, Blumen und Pflanzen. Einige sind sogar mit Schilder beschriftet. (Bilder) Gärtner sind den ganzen Tag mit dem Unterhalt der Anlage beschäftigt.

[slideshow]

Weitere Bilder von Hurgada

Besucher

Besucher
6091
Beiträge
63
Weblinks
18

Suchen Berichte